Allgemeine Informationen Adria

Urlaub an der Adria. Ein traumhaftes Fleckchen von Italien, wo man immer wieder gerne mal hin fährt. Die Region Adria liegt direkt am adrianischen Meer, welches zwischen der Ostküste Italien und der Westküste des Balkans liegt. Hauptbuchten sind hier der Golf von Venedig und der Golf von Triest im Nordosten.

Das Adriatische Meer hat eine Länge von zirka 800 km und eine breite von 160 km. Das bedeutet eine Gesamtfläche von etwa 132.000 Quadratkilometer. Der nördliche Abschnitt des Meeres hat eine Tiefe von 262 Metern, im Süden erreicht die Tiefe sogar bis zu 1260 Meter. Der Salzgehalt ist in etwa bei 2,5 – 3,9 Prozent angesiedelt. Im Nordwesten besteht das Gebiet teilweise aus sumpfigen Lagunen. Die Westküste welche eher gerade läuft, wird erst südlich von Gargano zu einer Steilküste. Ungefähr das gleiche Bild sieht man im Norden und Osten. Wer Buchten liebt sollte auf jeden Fall die Küste Dalmatien besuchen. Dort gibt es zahlreiche nette Halbinseln die zum träumen einladen. Die Albanische Küste wiederum ist fast nur flach.

Das Klima an der Adria ist maritim und subtropisch. Vor allem in den milden Wintermonaten, muss man vermehrt mit Niederschlägen rechnen. Sonst eher weniger. Dafür aber weht immer ein kalter Fallwind aus Dalmatien. Dieser kommt oft unerwartet. Es empfiehlt sich also immer eine Jacke mit zu führen. Da sich der Wind an manchen Küsten zu einem Sturm entwickeln kann, dürfen an manchen Stellen Schiffe gar nicht verkehren. Dennoch hat das adrianische Meer einige wichtige Hafen und Küstenstädte. Drunter zum Beispiel Triest, Ravenna, Rimini, Venedig, Bari, Brindisi usw. Aber auch kroatische Küsten wie die Rojeka und Split und Durres welches in Albanien liegt, vereinen die Adria. Da das Klima fast das ganze Jahr über heiß und teilweise mild ist, hat die Adria natürlich auch sehr viele Fans. Die Badestrände sind vor allem im Hochsommer teilweise überfüllt. Italien ist und bleibt ein beliebtes Urlaubsland.

Wer wirklich Standurlaub machen möchte, hat die Möglichkeit auf 180 km Küste ein Plätzchen zur ergattern. In der Hochsaison muss man schon etwas länger suchen. Das lebhafte Touristen und Nachtleben findet eher in den Gebieten Gabicce Mare, Senigallia und Pesaro statt. Wer eher seine Ruhe haben möchte sollte doch lieber die einsamen Orte suchen. Hier gibt es weniger Hotels, dafür viele Privatvermieter und Ferienhäuser. Diese Orte sind ideal für Familien mit Kindern. Man kann nebenbei doch ein wenig Arbeiten, hat aber gleich vor der Haustüre das Meer. Es gibt kaum etwas perfekteres. Wer auf ein wundervolles Ambiente steht, sollte sich die kleinen Felsbuchten angucken. Diese liegen zum Beispiel am Fuße des Monte Conero. Dort gibt es wirklich wunderschöne weiße Kreideklippen, die man sonst kaum wo findet. Obwohl es doch das ganze Jahr mild ist, so ist die eigentliche Badesaison in Italien gerade mal zwischen Mitte Juli und Mitte August. Ruhe und Entspannung findet man auf jeden Fall in der Vor und Nachsaison. Es ist vielleicht nicht so heiß, aber dafür schön entspannend. Das ist ja bekanntlich das wichtigste im Urlaub.